Letztes Feedback

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Über

Hallo meine Lieben,

Ich bin 26 Jahre alt und wiege bei einer Größe von 1,68 cm 47 kg. Ich werde oft gefragt, was das Geheimnis meiner Figur ist. Natürlich ist das schon sehr sehr dünn, dass weiss ich selbst, aber 1. Ich war immer schon sehr sehr dünn. 2. Laut ärztlicher Untersuchung bin ich kerngesund .

Ich habe in meinem Leben noch keine einzige Diät gemacht. Ich muss sagen, dass ich überhaupt nichts von Diäten halte. Wer hält eine Diät schon ein Leben lang durch? 1. Wenn man sich wieder normal ernährt, endet das eh in nem Jojoeffekt. 2. Sind die meisten Diäten sogar ziemlich ungesund.

Die einzige Diät, die ich wirklich sinnvoll finde ist: Eine Diät vom Diäten! Endlich zu lernen auf seinen Körper und seine Signale zu hören und wieder anfangen zu leben und zu geniesen.

Und vorallem sollte man lernen seine Körperform so zu akzeptieren wie sie ist, denn an einer natürlich gegebenen Körperform wird sich nichts ändern. Natürlich kannst du ihr Struktur verleihen, aber ändern kannst du sie nie, da Knochen nunmal nicht "weggemacht" werden können:  Wenn z. B. die Apfelform versucht eine Sanduhr zu werden, haut das nicht hin, da es alleine vom Knochenbau nicht funktioniert.

Alles was du tun kannst ist deinen Körper gut zu behandeln, ihn zu hegen und zu pflegen. Das Zitat einer Youtuberin (Moin Yamina - Ich bin ein Fan ihrer Fitnessvideos) fand ich in diesem Zusammenhang unglaublich schön und passend:

"Unser wahres Zuhause ist nicht unsere Wohnung, unser Haus, unsere Stadt oder unser Land, sondern unser Körper. Es ist das Einzige, worin Du, Deine Seele und Dein Verstand, immer leben werden, solange wie Du auf dieser Erde bist. Es ist der allerwichtigste physische Gegenstand, um den Du Dich auf dieser Welt kümmern solltest."

In diesem Blog möchte ich euch vorstellen wie meine ernährungsgewohnheiten sind und ob/wieviel Sport ich mache. Außerdem blogge ich immer mal wieder über weitere "Mädchendinge".

Liebe Grüße eure Cinderela

Alter: 30
 


Werbung




Blog

Bye bye Cellulite: Tip, der wirklich hilft

Hallo meine Lieben,

ja auch ich hatte trotzallem das ich sehr schlank bin, unschöne Dellen am Po, die trotz Sport nicht weggingen.

HATTE!

Ich habe dann mal gegooglet und bin dabei auf den Grund der Cellulite gestoßen:

Unter Zentrum der gesundheit (http://www.zentrum-der-gesundheit.de/cellulite.html) findet man eine solche Beschreibung:  

„Cellulite ist eine Ansammlung von Stoffwechselschlacken im Bindegewebe. Als Stoffwechselschlacken bezeichnet man all das, was der Körper nicht mehr verarbeiten und ausscheiden kann - den so genannten Körpermüll. Dazu gehören Medikamentenrückstände, Zahngifte, andere Toxine, Umweltgifte im Allgemeinen, aber auch Lebensmittel, die dem Körper in einem Übermaß zugemutet werden. In diesem Zusammenhang sind in erster Linie die tierischen Eiweiße (dazu gehören Fleisch, Wurst, Fisch, Eier, Milch und Milchprodukte.) sowie der Zucker (insbesondere der raffinierte, weißer Zucker) zu nennen. Diese Stoffwechselschlacken sorgen zum einen für eine Übersäuerung des Körpers und zum anderen für die unschönen Dellen, die sich hauptsächlich am Po, an den Oberschenkeln und an den Oberarmen ausbreiten.

Das Bindegewebe - unser Nährstoffdepot

Das Bindegewebe dient dem Körper normalerweise als Nährstoffdepot. Sind genügend Nährstoffe (Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente) eingelagert, ist das Bindegewebe fest und elastisch. Aufgrund der permanent anfallenden Stoffwechselschlacken (siehe oben), beginnt das Bindegewebe irgendwann förmlich zu verstopfen. Die Folge hieraus ist die sichtbare Veränderung des Bindegewebes und somit die Entstehung der Cellulite."

Der Grund der Cellulite ist also eine Übersäuerung des Körpers, die durch unsere heutige, meist doch sehr ungesunde Ernährung entsteht. Häufig wird gepredigt, mehr Gemüse zu essen, damit die Cellulite verschwindet. Hier kommen wir dann auch zu dem Grund, weshalb die Cellulite weggeht:

Durch zu viel Fleisch, Süßigkeiten, Weizmehl entstehen Säuren, demgegenüber werden jedoch meist nur wenig Basenbildenden Nahrungsmittel dem Körper durch die Ernährung zugeführt. 

Da ich aber nicht ständig Gemüse essen kann und möchte (außer zu Mittag: da nehme ich meist einen Salat mit dazu und backe z. B. mit Basenbildenden Dinkelmehl und esse auch nur Dinkelnudeln), habe ich mir von Dr. Jacobs das Basenpulver (aus Citraten, Natriumarm und ohne Lactose – Ich finde das Beste Präparat auf dem Markt) gekauft und nahm am Anfang jeden Abend einen Teelöffel voll Basenpulver in einem Glas Wasser aufgelöst (300ml Wasser und 1 Teelöffel Basenpulver). Ich habe mich nicht an die Angaben auf der Verpackung gehalten, da ich die Menge zu viel fand und es mir damit nicht gut ging (denn ein Basenüberschuss ist genauso schädlich wie ein Säureüberschuss). Das habe ich einen Monat so gemacht und meine Dellen sind komplett verschwunden. Da ich sowieso schon Sport machte (morgens 15 min. mein Workout: siehe unter den Links), änderte ich nichts Weiteres. Nach einem Monat nehme ich immer nur noch einen halben Teelöffel Basenpulver und die Cellulite bleibt verschwunden.

1 Kommentar 6.3.14 13:17, kommentieren

Gelnails at home

Hallo meine Lieben,

ich bin vor ein paar Tagen von Essence auf Gelnails at home gestoßen. Ich fand das ziemlich interessant, da ich immer das Problem hatte, dass mein Nagellack nicht mal ein Tag überstanden hat und abgeblättert ist. Das sieht nicht wirklich schön aus. Also habe ich aufgehört Nagellack zu benutzen und trage Sie Natürlich. Gelnägel vom Profi waren mir auf die Dauer zu teuer, vorallem da ich schon 2 mal welche hatte und meine Nägel danach wirklich eine Katastrophe waren (wie Gummi).

Also ich war neugierig und wollte es ausprobieren und was soll ich sagen ich bin restlos begeistert

Egal was ich mache, sei es Geschirrspülen, Putzen usw. der Nagellack hält Ich habe das nun schon seit 10 Tagen drauf und es ist NICHTS abgeblättert!!! Einfach perfekt. Er sieht so schön aus! Habe mal aus interesse einen Nagel abgemacht und es war so einfach. Einfach abziehen und das wars.  

Wenn du es auch mal ausprobieren magst: Das brauchst du dafür:

  • die Mini Led Lampe mit USBanschluss für den Laptop,
  • den Cleanser,
  • den Primer,
  • Peel off Gelnail,
  • einen schönen Nagellack (egal von welcher Marke) und
  • das clear gel top coat für Nagellack, für Frenchnails gibt es noch das french gel top coat
War jetzt nicht so teuer (mit 35 Euro ungefähr so teuer wie einmal Gelnägel machen lassen - aber dafür kann man die Sachen mehrfach verwenden und ist daher sehr sehr viel günstiger als von nem Profi).

 

Anleitung: 

  1. Zuerst habe ich die Nägel mit dem Cleanser gereinigt. Wer Nagellack drauf hat, muss sich den Lack erstmal mit nem Nagellackentferner reinigen und dann den Cleanser mit nem Wattepad oder Taschentuch auf die Nägel auftragen.
  2. Danach wird der Primer auf jeden Nagel aufgetragen (er ist schon nach nen paar Sek. trocken).
  3. Danach wird der Peel off Gelnail auf den ersten Finger aufgetragen, danach wird dieser für 1mal unter die UV Lampe gelegt (einmal drücken, das Teil geht nach 10 sec. aus). Somit ist der erste Finger angetrocknet. Das macht man mit jedem Finger, bis man die erste Hand fertig hat. Danach legt man alle nochmal für jeweil 50 Sekunden unter die Lampe (2-3 Finger auf einmal passen schon drunter).
  4. Als nächster Schritt benutzt man erneut den Cleanser und reinigt den Nagel, da sich eine leicht klebrige Schicht drauf gebildet hat, die weg muss
  5. Im nächsten Schritt trägt man den Nagellack seiner Wahl auf. (Das kann irgendein Nagellack sein).
    Den Nagellack lässt man trocknen, bevor man zum nächsten Schritt übergeht.
  6. Zuletzt trägt man den clear gel top coat auf. Dabei geht man wie bei Schritt 3. vor. Ist dieser auch ausgehärtet, wendet man nochmal Schritt 4 an.

Fertig sind deine Gelnails at home

Wenn sie wieder absollen, musst du sie einfach nur abziehen. Pass aber auf, dass du sie nicht von hinten nach vorne abziehst, sondern seitlich. 

Dann kannst du sie dir einfach wieder neu machen. Meine halten nun schon 10 Tage. Habe aber jetzt Lust eine neue Farbe drauf zu machen, also werde ich sie wohl heute oder morgen neu machen, obwohl sie das nicht müssten. 

 

Ich bin wirklich restlos begeistert

Schreibt mir doch mal wenn ihr es probiert habt, wie ihr es fandet.

 

Eure Cinderela

6.3.14 11:15, kommentieren

Ernährungstagebuch

Hallo meine Lieben,

ich mal alles fotografieren, was ich heute esse: 

Mein Frühstück sah heute so aus (Die Menge esse ich jeden Tag und fühle mich hinterher total fit.)

 

Heute Mittag gab es bei mir einen großen Teller Dinkelnudeln mit Pesto Genovese und viel Parmesan (leider habe ich vergessen ein Bild davon zu machen). Ich habe für euch mal nachgeschaut: Zwar haben Dinkelnudeln den gleichen kcal Wert wie normale Nudeln, aber Dinkelnudeln sind viel gesünder als die mit Weizen. Zudem finde ich die auch ganz lecker und das obwohl ich wirklich sehr "schnicks" bin und z. B. Vollkornnudeln überhaupt nicht mag. Ich backe übrigens auch alles mit Dinkelmehl und finde man schmeckt kaum einen unterschied. Jedenfalls ist meiner Familie und vorallem mein Freund nie aufgefallen, dass ich irgendetwas anders mache .

Als Nachtisch hatte ich dann noch ein Stück Zartbitterschokolade mit Chili Kirsch Füllung und 4 Stück Jubilen selection (das sind so kleine Schokokugeln mit unterschiedlichen Füllungen).

 

Zwischen Mittagessen und Abendessen habe ich noch 4 Jubilen Selection gegessen. 

 

Mein Abendessen: 2 Brote mit Butter und Geflügelmortadelle und Gurken:


 

Mein Bewegungsprogramm sah heute morgen so aus: 

Ich bin 1 Stunde mit meinem Hund spazieren gegegangen und habe danach ein Workout mit Moin Yamina (You Tube) gemacht. Obwohl ich die Übungen schon auswendig kenne, mache ich es immer noch so, dass ich mir meinen Laptop auf den Boden stelle und das Video nebenher laufen lasse. Finde ich viel schöner und vorallem Motivierender

5.3.14 09:42, kommentieren

Meine Bewegung/ Sport

Hallo meine Lieben,

kommen wir zum Thema Bewegung:

Ich stehe um 6 Uhr täglich auf und gehe vor der Arbeit ca. 1 Stunde mit meinem Hund spazieren und mache danach ein kurzes Workout von Youtuberin (Moin Yamina):

Früher habe ich es gehasst Sport zu machen und fand Gymnastikübungen immer Todlangweilig, aber seitdem ich ihr Workout mache, geht es mir viel besser (Ich habe weniger Kopfschmerzen und meine Haltung hat sich enorm verbessert. Ein toller Nebeneffekt ist, dass der Körper sich schön Formt und man mehr kraft hat).

Zudem machen mir die Übungen von Yamina echt sehr viel Spaß und für mich gehört das morgentliche Workout dazu wie Zähneputzen. Dabei hat mir das Motivationsvideo von Yamina sehr geholfen. Ihre Workouts sind schon sehr anstrengend und man kommt auch in den 15 min. sehr ins Schwitzen. Die Links zu ihren Videos habe ich rechts unter Links eingestellt. Hier findet ihr auch das Motivationsvideo, dem ich zu verdanken habe, dass ich täglich meine Übungen mache

Nachdem ich mit meinem Hund spazieren gegangen bin und die kurze Workouteinheit gemacht habe, Frühstücke ich um halb 8. 

 

 

4.3.14 21:31, kommentieren

Meine Ernährungsgewohnheiten

Hallo meine Lieben,

Wie schon gesagt, habe ich noch nie in meinem Leben eine Diät gemacht.

Ich esse jedoch nur wenn ich hunger und selten, weil ich Lust auf etwas habe und ich glaube das ist das Geheimnis der natürlich dünnen Menschen. Deswegen auch der Eingangspost: Man muss einfach wieder auf seinen Körper und seine Signale hören. Der Körper fühlt sich angenehm gesättigt an, wenn man satt ist. Die meisten essen jedoch über ihren Hunger hinaus, weil es ja so lecker ist usw. und fühlen sich danach so als könnten sie platzen (natürlich habe ich das auch schon öfters erlebt (SUSHI), aber ich mag dieses Gefühl überhaupt nicht. Vorallem ist man nachdem man sich so vollgestopft hat unglaublich müde und kann nicht mehr klar denken.)

Ich schreibe euch einfach mal ein Beispieltag und die Mengen auf:

Morgens: 1 Vollkornbrötchen mit Butter und Marmelade und ein großes Glas Orangensaft. Dazu esse ich gerne noch Obst (z. B. Babybanane, Kiwi usw.)

Mittags: Ich koche abends immer für meinen Freund und nehme mir das essen am nächsten Tag mit an die Arbeit (hier esse ich alles und verzichte auf nichts). Ich koche allerdings immer ohne diese ganzen Fertigsachen. Im Internet gibt es tolle Gerichte, die sehr einfach in der Zubereitung sind und wirklich lecker schmecken. Nach einem Teller bin ich jedoch satt. Als Nachtisch gibt es bei mir immer noch etwas Süßes (je nachdem auf was ich Lust habe und was da ist). Meist hole ich mir aus der Kantine noch einen Salat. 

Abends: Ich esse am abend noch 1-2 Brote mit Butter und Belag (Wurst, Käse, je nach Laune). 

Zwischendurch esse ich eigentlich nie etwas, weil ich einfach keinen Hunger habe. Ich trinke auch eigentlich immer nur Wasser und ungesüßten Tee (außer Morgens). Das mache ich jedoch nur, weil ich Wasser und Tee ohne Zucker mag und das als einziges lange den Durst stillt.

 

Eure Cinderela

 

4.3.14 21:16, kommentieren