Letztes Feedback

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Bye bye Cellulite: Tip, der wirklich hilft

Hallo meine Lieben,

ja auch ich hatte trotzallem das ich sehr schlank bin, unschöne Dellen am Po, die trotz Sport nicht weggingen.

HATTE!

Ich habe dann mal gegooglet und bin dabei auf den Grund der Cellulite gestoßen:

Unter Zentrum der gesundheit (http://www.zentrum-der-gesundheit.de/cellulite.html) findet man eine solche Beschreibung:  

„Cellulite ist eine Ansammlung von Stoffwechselschlacken im Bindegewebe. Als Stoffwechselschlacken bezeichnet man all das, was der Körper nicht mehr verarbeiten und ausscheiden kann - den so genannten Körpermüll. Dazu gehören Medikamentenrückstände, Zahngifte, andere Toxine, Umweltgifte im Allgemeinen, aber auch Lebensmittel, die dem Körper in einem Übermaß zugemutet werden. In diesem Zusammenhang sind in erster Linie die tierischen Eiweiße (dazu gehören Fleisch, Wurst, Fisch, Eier, Milch und Milchprodukte.) sowie der Zucker (insbesondere der raffinierte, weißer Zucker) zu nennen. Diese Stoffwechselschlacken sorgen zum einen für eine Übersäuerung des Körpers und zum anderen für die unschönen Dellen, die sich hauptsächlich am Po, an den Oberschenkeln und an den Oberarmen ausbreiten.

Das Bindegewebe - unser Nährstoffdepot

Das Bindegewebe dient dem Körper normalerweise als Nährstoffdepot. Sind genügend Nährstoffe (Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente) eingelagert, ist das Bindegewebe fest und elastisch. Aufgrund der permanent anfallenden Stoffwechselschlacken (siehe oben), beginnt das Bindegewebe irgendwann förmlich zu verstopfen. Die Folge hieraus ist die sichtbare Veränderung des Bindegewebes und somit die Entstehung der Cellulite."

Der Grund der Cellulite ist also eine Übersäuerung des Körpers, die durch unsere heutige, meist doch sehr ungesunde Ernährung entsteht. Häufig wird gepredigt, mehr Gemüse zu essen, damit die Cellulite verschwindet. Hier kommen wir dann auch zu dem Grund, weshalb die Cellulite weggeht:

Durch zu viel Fleisch, Süßigkeiten, Weizmehl entstehen Säuren, demgegenüber werden jedoch meist nur wenig Basenbildenden Nahrungsmittel dem Körper durch die Ernährung zugeführt. 

Da ich aber nicht ständig Gemüse essen kann und möchte (außer zu Mittag: da nehme ich meist einen Salat mit dazu und backe z. B. mit Basenbildenden Dinkelmehl und esse auch nur Dinkelnudeln), habe ich mir von Dr. Jacobs das Basenpulver (aus Citraten, Natriumarm und ohne Lactose – Ich finde das Beste Präparat auf dem Markt) gekauft und nahm am Anfang jeden Abend einen Teelöffel voll Basenpulver in einem Glas Wasser aufgelöst (300ml Wasser und 1 Teelöffel Basenpulver). Ich habe mich nicht an die Angaben auf der Verpackung gehalten, da ich die Menge zu viel fand und es mir damit nicht gut ging (denn ein Basenüberschuss ist genauso schädlich wie ein Säureüberschuss). Das habe ich einen Monat so gemacht und meine Dellen sind komplett verschwunden. Da ich sowieso schon Sport machte (morgens 15 min. mein Workout: siehe unter den Links), änderte ich nichts Weiteres. Nach einem Monat nehme ich immer nur noch einen halben Teelöffel Basenpulver und die Cellulite bleibt verschwunden.

6.3.14 13:17

Letzte Einträge: Gelnails at home

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen